Home Picture Radical.jpg

GANZ GENAU, DU PUNK!

Auch wenn inkrementelle Innovationen wie Produktverbesserungen für jedes Unternehmen wichtig sind und bleiben, genügen sie heute schon längst nicht mehr. Es sind die radikalen Innovationen, die ganze Branchen umwälzen und etablierte Unternehmen in die Knie zwingen.

WIr Bilden mit DIr eine "Avantgarde Abteilung"

Radikale Innovationen können nicht im angestammten Business und nicht einfach so nebenbei gefördert werden. Unternehmen, die wirklich auf radikale Innovationen setzen möchten, müssen eine vom Tagesgeschäft getrennte "Avantgarde Abteilung" aufbauen.

Eine "Avantgarde Abteilung" folgt ganz bestimmten regeln...

Sie gleicht von der Struktur her einem eigenständigen Unternehmen - einem Startup. Dieses kümmert sich nicht im geringsten darum, die Gegenwart zu verbessern, sondern die Zukunft zu entwerfen. Die für eine "Avantgarde Abteilung" wichtigsten Rollen sind erstens das Top-Management, welches dieser Abteilung bedingungslosen Rückhalt gibt, es finanziert und danach dem Treiben aus dem Weg geht. Zweitens ist es die Rolle des "Lead Avantgardisten", welcher die konter-intuitiven Treiber und Hindernisse radikaler Innovationen kennt und das Team zu Höchstleistungen führt. Und zuletzt die Rolle der Innovatoren - eine interdisziplinäre Truppe von Querdenkern mit dem richtigen Mindset. Dieser Mindset und die Kultur der "Avantgarde Abteilung" vereint 14 Charakterzüge, welche sich häufig nicht mit dem inkrementellen Innovationsprozess vereinbaren lassen. Die Innovationsprozesse der "Avantgarde Abteilung" sind viel weniger starr als der Prozess für inkrementelle Innovationen. Was die radikalen Prozesse verbindet ist ihr agiles, flexibles Wesen und der frühe Kontakt mit der Realität durch schnelles Prototypisieren.